Zum Menü Informationen für Zum Menü Informationen über Zum Inhalt der der Seite

ARBEITSGRUPPE SCHAUSPIELTHEORIE

Die Arbeitsgruppe Schauspieltheorie der Gesellschaft für Theaterwissenschaft wurde im Oktober 2006 in Erlangen konstituiert, um ein Forum zur Reflexion historischer und zeitgenössischer Verkörperungskonzepte im Bereich des Schauspielens, seinen Praxen, Poetiken und Programmatiken zu schaffen. Das Spektrum der Themen ist Genre übergreifend, reicht von traditionellen Konzepten der Rollenfigur im Drama und Literaturtheater des 18. Jahrhunderts über Fragestellungen aus dem Figuren- und Objekttheater bis zu den Experimenten der historischen Avantgardebewegungen und  intermedialen Darstellungsweisen in Performance Kunst und Live Art.

Das Ziel ist die Entwicklung analytischer Verfahren für die medientheoretische, historiographische und kulturwissenschaftliche Aufarbeitung schauspielmethodischer Diskurse, Vermittlungsstrategien, Spielweisen, Körperkonzepte, Technikbegriffe, und der darin eingeschriebenen Menschenbilder. Zu diesem Ziel zählt auch die Publikation gemeinsam entwickelter Ansätze.

Die Arbeitsgruppe trifft sich jährlich zu einem thematisch fokussierten Kolloquium bzw. zu den im zweijährigen Turnus stattfindenden Kongressen der Gesellschaft für Theaterwissenschaft. Auf diese Arbeitstreffen bereiten sich die Mitglieder der Gruppe per E-Mail Korrespondenz vor.

KONTAKT

Dr. Wolf-Dieter Ernst (Theaterwissenschaft Bayreuth) w.ernst@uni-bayreuth.de
Prof. Dr. Anja Klöck (Hochschule für Musik und Theater, Leipzig) kloeck@hmt-leipzig.de

Publikationen

Das Schauspiel der Kritik.
In: Ebert, Olivia ; Holling, Eva ; Müller-Schöll, Nikolaus ; Schulte, Philipp ; Siebert, Bernhard ; Siegmund, Gerald (Hrsg.): Theater als Kritik : Theorie, Geschichte und Praktiken der Ent-Unterwerfung. - Bielefeld : Transcript, 2018

Die Probe : Historische und theateranthropologische Konturen.
In: Leonhardt, Nic (Hrsg.): Theater-Wissen quer denken : Facetten szenischer Künste aus drei Jahrzehnten. - Berlin : Neofelis Verl., 2017 . - S. 325-338

Kunst - Nicht-Kunst - Andere Kunst : Verhandlungen des Theaters zwischen professionellem und dilettantischem Dispositiv.
In: Cairo, Milena ; Hannemann, Moritz ; Haß, Ulrike ; Schäfer, Judith (Hrsg.): Episteme des Theaters : Aktuelle Kontexte von Wissenschaft, Kunst und Öffentlichkeit. - Bielefeld: Transcript, 2016 . - S. 551-574

Psyche - Technik - Darstellung : Beiträge zur Schauspieltheorie als Wissensgeschichte.
Hrsg.: Ernst, Wolf-Dieter ; Klöck, Anja ; Wagner, Meike, München: Epodium , 2016 .

Schauspielkunst und Wissen im Zeichen der technischen Sichtbarmachung des mimischen Ausdrucks.
In: Ernst, Wolf-Dieter ; Klöck, Anja ; Wagner, Meike (Hrsg.): Psyche - Technik - Darstellung : Beiträge zur Schauspieltheorie als Wissensgeschichte. - München : Epodium, 2016 . - S. 87-110 .

Actor's Training, Rehearsal Practice and Body Politics in Postdramatic Theater : The Case of René Pollesch's Ping Pong D'Amour.
In: Klöck, Anja (Hrsg.): The Politics of Being on Stage. - Hildesheim : Olms, 2012 . - S. 185-201

Schauspielpoetik im Zeichen der technischen Sichtbarmachung der Affekte.
In: Röttger, Kati ; Jakob, Alexander (Hrsg.): Welt - Bild - Theater II : Bildästhetik im Bühnenraum. - Tübingen : Francke, 2012 . - S. 181-192

Subjekte der Zukunft : Die Schauspielschule und die Rhetorik der Institution. In: Bachmann, Michael ; Pfahl, Julia ; Kreuder, Friedemann (Hrsg.): Theater und Subjektkonstitution : Theatrale Praktiken zwischen Affirmation und Subversion. - Bielefeld : Transcript, 2012 . - S. 159-172 . - (Theater ; 33)


Professur für Theaterwissenschaft Prof. Dr.Wolf Dieter Ernst · Impressum